Schloss Katzenelnbogen

Seite ausdrucken

Schloss Katzenelnbogen

Ein Stück Geschichte

Schloss Katzenelnbogen

Mittelpunkt des Einrichs sowie damaliger Stammsitz der berühmten Grafen von Katzenelnbogen ist das sogenannte "Schloss Katzenelnbogen".

Es wurde ursprünglich um 1095 erbaut, Teile der Außenmauer stammen noch aus dieser Zeit.

Die Grafen erhielten 1312 Stadt- und Marktrechte für Katzenelnbogen verliehen. Die eigentlichen Burggebäude verfielen oder wurden zum Teil um 1800 oder 1900 abgerissen (landgraf-Moritzscher Bau und Rezeptur). Der spätgotische Torturm wurde im späten 19. Jahrhundert mit einer Haube mit Uhrturm versehen.

Das eigentliche "Schloss" ist ein 1584, mehr als ein Jahrunder nach dem Ausstreben der Grafen, von den Edlen von der Leyen erbautes Burgmannenhaus innerhalb der Burg.

Der Stammvater des weltweit verbreiteten jüdischen Geschlechtes Katzenellenbogen wurde 1583 in Katzenelnbogen geboren.

In der Unter- und Obertalstraße und auf dem Römerbeg gibt es einige wohlerhaltene Fachwerkhäuser, die die zahlreichen Brände (1540,1648, 1785 und andere) überstanden haben.

Derzeit ist das Schloss für Besucher nicht geöffnet, da es sich im Privatbesitz befindet.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, Tel. 06486/9179-0, oder im Einrichmuseum, Tel. 06486/ 900899.

Schlossfront